Ist Brustästhetik sicher?

Die Brustästhetik gilt im Allgemeinen als sicherer chirurgischer Eingriff, birgt jedoch wie jeder chirurgische Eingriff einige Risiken. Diese Eingriffe werden in der Regel zu ästhetischen oder rekonstruktiven Zwecken durchgeführt. Zu den häufigsten brustästhetischen Eingriffen gehören Brustvergrößerung (Brustimplantate), Brustverkleinerung, Bruststraffung und Brustrekonstruktion.

Was sind die Risiken einer Brustvergrößerungsoperation?

Frauen entscheiden sich häufig aus ästhetischen oder persönlichen Gründen dafür, die Größe, Form oder das Gesamterscheinungsbild ihrer Brüste mithilfe von Brustimplantaten zu verändern. Diese Entscheidung über eine plastische Operation ist jedoch eine persönliche Entscheidung und es ist wichtig, die Risiken und möglichen Komplikationen abzuschätzen, die während des Brustvergrößerungsprozesses auftreten können.

Es gibt Risiken und mögliche Komplikationen, die mit einer Brustvergrößerungsoperation einhergehen können. In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf die potenziellen Risiken einer Brustvergrößerungsoperation, häufig auftretende Komplikationen und die Symptome dieser Erkrankungen. Da die Körperstruktur und der Gesundheitszustand jedes Einzelnen unterschiedlich sind, ist es wichtig, vor der Operation eine detaillierte Untersuchung und fachkundige Beratung einzuholen.

Sind Silikonbrustprothesen sicher?

Von der FDA zugelassene Brustimplantate aus Silikon werden umfangreichen Tests unterzogen, um ihre Sicherheit und Wirksamkeit festzustellen. Bei den meisten Menschen, die sich einer Brustvergrößerung unterziehen, treten keine schwerwiegenden Komplikationen auf. Zu den mit Brustimplantaten verbundenen Risiken gehören jedoch seltene Erkrankungen wie das anaplastische großzellige Lymphom (BIA-ALCL).

BIA-ALCL ist eine seltene Erkrankung, bei der es sich um Zellkrebs des Immunsystems handelt und die mit Brustimplantaten in Verbindung gebracht wird. Obwohl diese Art von Krebs äußerst selten ist, wurde sie bei einigen Frauen beobachtet, die sich einer Brustimplantation unterzogen hatten. Im Falle von Komplikationen werden die Patienten informiert, um die Situation rechtzeitig zu beheben. Darüber hinaus sollte eine Patientin, die Brustimplantate entfernen möchte, einen auf diesem Gebiet spezialisierten plastischen Chirurgen konsultieren.

ALCL tritt in der Regel mehrere Jahre nach dem Einsetzen des Implantats auf und wird normalerweise diagnostiziert, nachdem eine Person einen neuen Knoten in einer der Brüste bemerkt, in der sich das Implantat befindet. In diesen Fällen sammelt sich Flüssigkeit um das Implantat herum und bei den Tests werden Krebszellen nachgewiesen.

X
Open chat
Hello
Can we help you?